Zeitungsberichte der Damen 1 Saison 2019/2020

zurück   Home

 

13.03.20

Geschenke und eine Lektion in Unterfranken

Rother TT-Damen besiegen ersatzgeschwächten TV Hofstetten III 8:3 und verlieren gegen LANDESLIGA-PRIMUS Möchberg 2:8. ROTH. Die Tour nach Unterfranken mussten die TT-Damen der TSG 08 Roth ohne ihre Nummer Eins, Lilia Hermann, unternehmen. Beim TV Hofstetten III wurde dennoch ein deutlicher 8:3-Sieg eingefahren. Nichts zu holen gab es wieder einmal beim Tabellenführer der Verbandsliga Nordwest, dem Vfl Mönchberg. Das Endergebnis lautete 2:8. In Hofstetten bekam Roth drei Punkte kampflos zugesprochen, da Anne Horlebein zwar in der Halle anwesend war, aber wegen einer Erkrankung nicht zum Doppel und ihren Einzeln antreten konnte. Lohmüller/ Wambsganz besiegten das Einser-Doppel Breitenbach/Wolz 3:0. Spitzenspielerin keine Hürde Taudte, die auf Position zwei hoch gerückt war, hatte keine Mühe mit der Nummer Eins, Breitenbach, und gewann 3:0. Genauso problemlos siegte Schwab gegen Wolz. Damit führte Roth 4:0. Wambsganz gab nach einem 1:3 gegen Dittel den ersten Punkt an Hofstetten ab. Nach dem kampflosen 3:0 von Lohmüller folgte das Spitzenspiel Schwab gegen Breitenbach. In drei engen Sätzen (11:9, 12:10, 11:9) setzte sich Breitenbach durch. Taudte ließ auch im zweiten Einzel gegen Wolz beim 3:0 keine Zweifel aufkommen. Deutlich spannender verlief die Partie zwischen Lohmüller und Dittel. In dem Fünfsatzmatch setzte sich Lohmüller zwar zweimal in der Verlängerung durch, verlor aber den letzten Satz 7:11. Die letzten beiden Zähler lieferten Wambsganz (kampflos) und Schwab gegen Dittel (3:0). Beim Vfl Mönchberg verloren die Rother Damen beide Doppel. In den ersten fünf Einzeln gewann nur Schwab gegen Thamsen zwei Sätze. Für eine Ergebniskorrektur nach dem 0:7-Rückstand sorgten Taudte gegen Thamsen (3:0) und Lohmüller gegen Pangratz (3:1), aber mehr war in Mönchberg nicht drin.

11.02.20

Wertvolle Punkte aus Schwabach

Rother TT-DAMEN verbessern durch den Sieg beim Nachbarn ihre Position in der Verbandsliga. ROTH. Die Tischtennis-Damen der TSG 08 Roth eroberten in der Verbandsliga Nordwest mit einem 8:2 zwei wichtige Punkte beim TV 48 Schwabach II und vergrößerten damit den Abstand zu den Abstiegsplätzen. Die Herren feierten in der Bezirksliga nach einem spannenden Duell gegen den Nachbarn TV Eckersmühlen mit 9:7 ebenfalls einen Erfolg und stehen nun im oberen Mittelfeld der Tabelle. In der Vorrunde waren die Schwabacher Damen noch in Bestbesetzung in Roth angetreten. Diesmal fehlte die Nummer eins. Im Doppel trat jeweils das Einser- gegen das Zweierdoppel an. Hermann/Schwab besiegten Vieracker/Gerlinski klar 3:0, Taudte/Lohmüller unterlagen ebenso klar gegen Brechtelsbauer/ Reinhart. Verena Schwab ließ im Einzel gegen Sandra Brechtelsbauer keine Zweifel aufkommen und holte durch ein 3:1 den nächsten Zähler. Lilia Hermann hatte gegen Katharina Reinhart etwas Pech, da sie nach einem 1:1 die Sätze drei und vier jeweils in der Verlängerung verlor. Dies war aber der letzte Punkt für die Schwabacherinnen. Mandy Taudte und Selina Lohmüller gewannen ihre Einzel gegen Tanja Gerlinski beziehungsweise Miriam Vieracker jeweils mit 3:1, Hermann und Schwab punkteten im zweiten Durchgang klar mit 3:0. Taudte und Lohmüller mussten in den letzten beiden Einzeln noch einmal über die volle Distanz gehen, lieferten dann aber durch zwei 3:2-Erfolge die beiden Punkte zum 8:2-Erfolg der Rother Damen.

30.01.20

SB Versbach wieder zu stark

ROTH. Der SB Versbach war für die Tischtennis-Spielerinnen der TSG 08 Roth ein weiteres Mal eine unüberwindbare Verbandsliga-Hürde. Ich Rückspiel gab es in eigener Halle eine 2:8-Niederlage gegen die Unterfränkinnen. Verena Schwab war nur im Doppel im Einsatz. Sie holte zusammen mit Lilia Hermann den ersten Punkt gegen Popp/Bussmann. Das Einzel zwischen Hermann und Versbachs Nummer zwei, Popp, ging über fünf umkämpfte Sätze, brachte aber keinen Zähler für Roth. Gegen die Spitzenspielerin Baumann verlor Hermann dann klar mit 0:3. Taudte, die vorne spielte, blieb bei ihren beiden Einzeln auch erfolglos. Wambsganz lieferte sich nach einer 0:3-Niederlage gegen Bussmann ein Fünfsatzmatch mit Amthor, das 2:3 endete. Lohmüller hatte beim 1:3 gegen Amthor etwas Pech, da sie zwei Sätze erst in der Verlängerung verlor. Sie holte aber durch einen 3:1-Erfolg gegen Bussmann den zweiten Zähler für Roth. Spannender dürfte die nächste Begegnung am 8. Februar beim TV 48 Schwabach II verlaufen. In der Hinrunde gewannen die Rotherinnen 8:6.

04.12.19

Die halbe Beute aus Unterfranken
Verbandsliga: TT-Damen der TSG ROTH schlagen Hergoldshausen 8:3 und verlieren gegen Versbach 2:8.
ROTH. Einen Sieg und eine Niederlage brachten die Tischtennisdamen der TSG 08 Roth von ihrer Auswärtstour ins unterfränkische Hergolshausen und Versbach mit. Sie liegen nach Abschluss der Vorrunde in der Verbandsliga Nordwest mit 8:8 Punkten auf Platz fünf.
Gegen den Tabellenletzten DJK Hergolshausen spielte Hanna Wambsganz nur das Doppel, im Einzel trat Roth in Bestbesetzung an. Lohmüller/ Wambsganz hatten gegen das Einserdoppel von Hergolshausen beim 0:3 etwas Pech, da zwei Sätze erst in der Verlängerung verloren wurden. Hermann/Schwab besiegten dafür das Zweierdoppel deutlich 3:0.
Im Einzel musste sich Schwab der gegnerischen Nummer eins, Tanja Herbst, erst in der Verlängerung des fünften Satzes geschlagen geben. Dann holten die Rotherinnen aber bei nur einem Satzverlust vier Siege in Serie durch Hermann (2), Lohmüller und Taudte, ehe Schwab einen weiteren Punkt abgab. Nachdem Hermann auch ihr drittes Einzel gewonnen hatte und sowohl Lohmüller als auch Taudte nochmals erfolgreich waren – alle drei wieder ohne Satzverlust – hatten die Rother Damen die Partie 8:3 gewonnen.
Beim Tabellendritten SB Versbach II rechneten sich die Rotherinnen nicht allzu viel aus. Verena Schwab trat nur im Doppel an, Mandy Taudte rückte auf Position zwei hoch und hinten spielten Selina Lohmüller und Hanna Wambsganz.
Das Doppel Lohmüller/Wambsganz erkämpfte mit einem 13:11 im fünften Satz einen Zähler gegen das Zweierdoppel Baumann/Stäblein. Ansonsten holte nur noch Lilia Hermann gegen die Nummer eins von Versbach, Daniela Baumann, einen Punkt. Damit hieß es am Ende eines langes Doppelspieltages 8:2 für Versbach.
tt
Nach der Hinrunde ein ausgeglichenes Konto: Hanna Wambsganz, Verena Schwab, Lilia Hermann, Mandy Taudte, Selina Lohmüller, Coach Matthias Kielmann. Foto: Matthias Kielmann

27.11.19

Schon wieder gegen Favoriten gepunktet

ROTH. Die Rother Damen haben in der Tischtennis-Verbandsliga 7:7 gegen die SpVgg Greuther Fürth II gespielt. Die TSG war zu fünft angetreten, Selina Lohmüller spielte nur das Doppel, Hanna Wambsganz übernahm die Einzel – die beiden holten drei von vier Punkten. Im Doppel starteten Taudte/Lohmüller mit einem 3:0-Sieg. Hermann/ Schwab mussten gegen das Einserdoppel antreten und verloren im fünften Satz unglücklich 10:12. Auch in ihren ersten Einzeln hatten Lilia Hermann und Verena Schwab gegen Claudia Piccu und Anna Schulte das Nachsehen. Nun musste die Hintermannschaft ran und sie tat es mit Erfolg: Mandy Taudte besiegte Cornelis Hasslauer 3:1 und Wambsganz gewann gegen Evi Paetzold. Im zweiten Durchgang brachte Hermann eine 2:0-Führung gegen Schulte nicht nach Hause, aber Schwab besiegte Piccu klar 3:0 zum 4:4-Zwischenstand. Nachdem Taudte gegen Paetzold abgegeben hatte, erkämpfte Wambsganz gegen Hasslauer in einem packenden Fünfsatzmatch den nächsten Zähler. Gegen Schulte, die Spitzenspielerin der Fürther, hatte Taudte nichts zu bestellen, aber Hermann und Schwab gewannen jeweils ihre Spiele gegen die hinteren Spielerinnen (Paetzold und Hasslauer). Im letzten Match konnte sich Wambsganz nicht gegen Piccu, die Nummer zwei, durchsetzen, sodass die Begegnung unentschieden endete.

20.11.19

Mit Kraftakt das Remis erzwungen

ROTH. In der TT-Verbandsliga Nordwest gelang es den Damen der TSG 08 Roth durch einen Kraftakt, dem SV Weiherhof II, der schon wie der sichere Sieger aussah, noch ein Unentschieden abzuringen. Weiherhof war mit fünf Spielerinnen angereist. Die Nummer zwei, Anja Waldmann, trat nur im Doppel an und Kathrin Hauptfleisch rückte als Einzelspielerin von unten nach. Zu Beginn punkteten Hermann/Schwab gegen das Einserdoppel Baier/ Waldman, Taudte/Lohmüller hatten jedoch gegen Ehret/Klostermeier nichts zu bestellen. Im weiteren Verlauf verlor Hermann ihre beiden Einzel gegen die Nummer eins und zwei, Baier und Ehret, jeweils nach engen Fünfsatzspielen; Schwab hatte gegen diese beiden Spielerinnen keine Chance und musste ebenfalls Weiherhof die Punkte überlassen. Lohmüller hatte, nachdem zwei Sätze in der Verlängerung verloren gingen, gegen Klostermeier das Nachsehen. Lediglich Taudte sorgte durch ein 3:0 gegen Hauptfleisch für einen Punkt auf Rother Seite. Der SV Weiherhof lag damit 6:2 in Führung und den Rotherinnen schienen die Felle davon zu schwimmen. Doch der 3:1-Sieg von Taudte gegen Klostermeier läutete die Wende ein. Lohmüller setzte sich anschließend nach 0:2-Rückstand und einem 12:10 im dritten Satz gegen Hauptfleisch in fünf Sätzen durch. Taudte scheiterte dann aber knapp in fünf Sätzen an der Nummer eins, Baier, sodass immer noch eine 7:4-Führung der Gäste auf der Tafel stand. Gegen Klostermeier und Hauptfleisch erkämpften Hermann und Schwab in ihren Einzeln jedoch zwei weitere Punkte; bevor es zum letzten Spiel des Tages kam. Lohmüller und Ehret standen sich gegenüber. Die Rother Spielerin zeigte, was sie alles kann, holte nach 1:2-Satzrückstand zum 2:2 auf und steuerte schließlich mit ihrem Sieg den fehlenden Punkt zum 7:7 bei.

16.10.19

Weiherhof bleibt rotes Tuch für Roth Verbandsliga

TISCHTENNIS: TSG-Damen kassieren weitere Niederlage.

ROTH. Die Tischtennisdamen der TSG 08 Roth konnten beim Spiel gegen den SV Weiherhof nach einer 4:8-Niederlage nicht an den Erfolg der Vorwoche anknüpfen. Besser machte es die erste Herrenmannschaft. Sie überzeugte gegen den TSV Wassertrüdingen auf ganzer Linie und gewann 9:2.

Bereits in der abgelaufenen Saison hatten die Rother Damen in der Verbandsliga Nordwest zwei Niederlagen gegen Weiherhof einstecken müssen. In den Doppeln gab es eine Punkteteilung. Hermann/Schwab besiegten Tiefel/Wolf 3:0. Lohmüller/ Wambsganz verloren bei der 0:3-Niederlage gegen Rauch/Karg zwei Sätze erst in der Verlängerung.

Die ersten beiden Einzel von Schwab gegen Rauch (2:3) und Hermann gegen Tiefel (3:2) waren umkämpft und gingen jeweils über fünf Sätze. Durch Niederlagen von Wambsganz und Lohmüller holte Weiherhof hinten zwei Zähler. Im Spitzenspiel, das wieder über die volle Distanz ging, konnte sich auch Hermann nicht gegen Rauch durchsetzen. Schwab hingegen fuhr gegen Tiefel ein glattes 3:0 ein. Nachdem im zweiten Durchgang hinten wieder kein Spiel gewonnen wurde, sorgte nur noch Hermann gegen Wolf für einen Ergebniskorrektur.

02.10.19

Ein Derbysieg und eine deftige Niederlage zum Saisonstart

Die Rother Tischtennis-Damen sind das Aushängeschild der Abteilung. In der VERBANDSLIGA verlieren sie zum Start gegen Mönchberg, siegen aber gegen den TV Schwabach 2.
ROTH. Für die Tischtennisabteilung der TSG Roth hat im September die neue Saison begonnen. Die Abteilung nimmt dieses Jahr mit zwei Damen-, vier Herren- und zwei Jugendmannschaften am Punktspielbetrieb teil. Aushängeschild sind wieder die Damen 1, die weiterhin in der Verbandsliga Nordwest aufschlagen.
Zu Beginn der Runde hatten die Damen gleich den letztjährigen Tabellenzweiten VFL Mönchberg zu Gast und mussten eine 1:8-Niederlage hinnehmen. Nur das Doppel Hermann/ Schwab holte einen Punkt, alle anderen Partien gingen verloren.
Besser lief es beim Spiel gegen den Nachbarverein aus der Goldschlägerstadt. Der TV 1848 Schwabach II wurde nach hartem Kampf 8:6 bezwungen. Der neu in die Liga aufgerückte TV Schwabach kam mit einigen mitgereisten Fans nach Roth. Beide Teams traten in Bestbesetzung an.
Hermann/Schwab waren auch diesmal wieder im Doppel erfolgreich, sie konnten anschließend auch ihre Einzel gegen die beiden Brechtelsbauer-Schwestern gewinnen. Verena Schwab und die Nummer eins – Sandra Brechtelsbauer – lieferten sich einen harten Schlagabtausch bis zum fünften Satz.
Hinten holte Mandy Taudte gegen Anke Renner den nächsten Punkt. Im zweiten Durchgang gewann Schwab, die einen guten Tag erwischte, auch ihr zweites Einzel gegen Stefanie Brechtelsbauer. Die anderen Spiele entschieden die Schwabacherinnen für sich und gingen damit 6:5 in Führung. Jetzt setzten die Rother Damen zum Schlussspurt an: Hermann besiegte Reinhart, Schwab machte ihren dritten Einzelpunkt gegen Renner und Selina Lohmüller, die bei ihren beiden Spielen im hinteren Paarkreuz noch nicht auf Betriebstemperatur war und verlor, besiegte in einem furiosen Fünfsatzspiel die Spitzenspielerin des TV 48 Schwabach. Damit holten die Rotherinnen zwei wichtige Punkte für den Klassenerhalt.

 

Selina

Selina Lohmüller besiegte in einem furiosen Fünf-Satz-Krimi die Schwabacher Spitzenspielerin und trug so zum Sieg der TSG-Damen in der Verbandsliga bei.
rhv

Foto: TSG Roth

Alle älteren Berichte wurden in`s Archiv verschoben
 
 

Anschrift

TSG 08 Roth Tischtennisabteilung




Hauptverein

www.TSG 08 Roth.de

Kontaktieren Sie uns

Werner Knöfel
Tel:  0176 32913215
Mail: E-Mail an tischtennis@tsg08-roth.de



Impressum


Besucherzaehler
stand 28.06.2020